Valtra N175D, A115 MH4 & Timberguard

ZERTIFIZIERTER SCHUTZ IM FORST

Spätestens seit dem Umzug der Forstfachschule Waidhofen an der Ybbs im Jahr 2018 gilt Traunkirchen im oberösterreichischen Salzkammergut als absoluter Hotspot in Sachen Ausbildung rund um Wald und Forst. Die Schule – namentlich nun Forstfachschule Traunkirchen – ist gemeinsam mit der Forstlichen Ausbildungsstätte des BFW (FAST), dem Einforstungsverband Österreich und einem Forschungscluster im sogenannten „Waldcampus Österreich“ (vormals FBZ Traunkirchen) untergebracht.

Übergabe an die FAST V.l.: Christoph Huber, Josef Hinterberger, Matthias Scharmüller, Michael Ruttinger, Jürgen Richter, Alexander Janusko, Johannes Bergthaler, Martin Bammer, Martin Klamminger, Dir. Florian Hader, Georg Dobler und Mathias Loidl

Die Eignung zum Anhängertransport war ein wichtiger Punkt bei der Anschaffung des Merlos

Vor allem in der FAST schwärmt man schon lange von Traktoren aus dem Hause Valtra. „Der Forsttraktor schlechthin“, sagt man dort, „dank Rückfahreinrichtung, Drehsitz, Sky-View-Kabine, Bodenschutzplatte, Forstbereifung, uvm. Durch diesen Komfort sind Valtra-Traktoren eigentlich das Nonplusultra für unser gesamtes Ausbildungswesen. Jedoch war ein Einsatz bisher leider nicht möglich.“

Zur Erklärung: Aus Sicherheitsgründen ist es österreichischen Forstschulen nur gestattet, Traktoren mit einer ISO-zertifizierten Forstkabine einzusetzen. Und eine solche Schutzvorrichtung gab es bis vor kurzem für Valtra eben nicht. Bis vor kurzem wohlgemerkt. Denn nach 18-monatiger Entwicklungszeit ist der Valtra-Forstschutz nun endlich da: Der „Timberguard“.

„Die FAST ist mit der Bitte an uns herangetreten, eine derartige Kabine zu entwickeln, damit ein Valtra für die Schule angeschafft werden könnte“, erinnert sich Susanna Mauch-Autenrieth von der Firma Mauch. „Und nachdem auch die benachbarte Forstfachschule den gleichen Wunsch geäußert hatte, haben wir uns an die Arbeit gemacht.“

Zuallererst wurden die nötigen Anforderungen beim BLT Wieselburg eingeholt. Gleich danach machte man sich auf die Suche nach einem Entwicklungs- bzw. Produktionspartner und fand mit der Firma „proJernac“ einen jungen Familienbetrieb, der sich durch exaktes Arbeiten, einen hohen Innovationsgrad und eine unbestreitbare Designaffinität auszeichnet. Das gemeinsame Entwicklungsergebnis wurde wiederum beim BLT Wieselburg eingereicht und dort erfolgreich FOPS- und OPS-getestet.

Zur großen Freude beider Schulen natürlich. Denn es sind nun ein neuer Valtra N175D und ein ebensolcher Valtra A115 MH4, die – bestens vom Timberguard geschützt – den täglichen Lehrbetrieb um ein Vielfaches attraktiver machen. Dass dadurch ein exzellentes Neuprodukt auf den Markt gebracht wurde, ist der Nutzen für alle Valtra-Besitzer, die sich eines wünschen – zertifizierten Schutz im Forst.

Produktanfrage

  • Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage verwendet. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.