Fendt 312 Porfi

GEWALTIG FEIN ZU FAHREN

In 17 Jahren des kommunalen Dauereinsatzes hatte es der alte Traktor der Salzburger Gemeinde
Goldegg auf sage und schreibe 6.300 Betriebsstunden gebracht. Ein guter Zeitpunkt also, um die
altehrwürdige Maschine in den verdienten Ruhestand zu schicken.

„Ursprünglich wollten wir markentreu bleiben und ein Nachfolgemodell unseres Veteranen kaufen. Die bisherige Werkstätte liegt ja unmittelbar in der Nachbarschaft. Dann haben wir uns aber intensiver mit der Materie auseinandergesetzt und vor allem unsere Mitarbeiter miteingebunden. Jene Leute also, die den neuen Taktor tagtäglich zu bedienen haben“, erklärt Johann Fleißner, Bürgermeister der rund 2.500 Einwohner zählenden Gemeinde. „Ihr fachlicher Input war natürlich besonders wichtig.“ Gewissenhaft und akribisch machte man sich im Team an den Auswahlprozess. Ein Verfahren, das sich über ein ganzes Jahr erstrecken sollte. Ein Test aller erdenklichen Marken und Typen. Und ein ganz bewusster Prozess, bei dem alle Vor- und Nachteile möglichst objektiv dokumentiert wurden. „Der Ankauf durfte natürlich keine politische Geschichte sein“, ergänzt das Gemeindeoberhaupt. „Wichtig war, dass die Praktiker hier das Wort haben. Und ihre Entscheidung
fiel letzlich ziemlich klar auf den Fendt 312.“ 

Mittlerweile weiß man in Goldegg, dass die Entscheidung eine richtige war. Super Feedback bekäme er von allen Seiten, sagt Fleißner. Und topmotivierte Mitarbeiter erkenne er. „Je besser das Gerät, desto größer ist die Motivation. Das steigert die Leistung und senkt letzlich die Kosten.“ Vizebürgermeister Hannes Rainer ergänzt: „Entschieden wurde nach Bestbieter- und nicht nach Billigstbieterprinzip. Ganz korrekt natürlich – nach dem Anforderungsprofil des Bedarfsträgers laut Bundesbeschaffungs GmbH.“

 Nicht minder groß ist die Begeisterung im Gemeindebauhof. „Wir sind total happy mit dem Fendt“, grinst Bauhofleiter Hermann Etzer. „In den Vorstandssitzungen habe ich mich massiv für diesen Traktor eingesetzt, da ich ihn nach vielen technischen Vergleichen schlichtweg für den besten für uns halte.“ Gut so, denn der neue Fendt kommt gleich richtig zum Handkuss. Von 3:00 Uhr morgens bis 23:00 Uhr abends wird aktuell Schnee geräumt. Zum Rasten bleiben nur drei bis vier Stunden. „Der Traktor ist richtig cool“, schallts da aus den Reihen der Gemeindebuttler. „Einfach gewaltig zu fahren. Die Kabine ist ein Wahnsinn. Totaler Komfort. Man sitzt wie in einem Auto.“ Mal schauen, wieviel Betriebsstunden hier zusammenkommen.

MAN SITZT WIE IM AUTO.
TOTALER KOMFORT.

Mauch ist für dich da
Michael Flieher

Michael Flieher

Verkaufsleiter Stellvertreter Traktoren und Landmaschinen
Burgkirchen
Herbert Farmer

Herbert Farmer

Verkauf Außendienst Traktoren und Landmaschinen
Pongau Ost, Lungau
Martin Wohlschlager

Martin Wohlschlager

Verkauf Außendienst Traktoren und Landmaschinen
Tennengau, Salzkammergut & Valtra Gebietsleiter Salzburg
Christoph Rettensteiner

Christoph Rettensteiner

Verkauf Außendienst Traktoren und Landmaschinen
Pinzgau, Pongau West, Ennstal & TtT Fendt
Ludwig Wimmer

Ludwig Wimmer

Verkauf Außendienst Traktoren und Landmaschinen
Flachgau, Stadt Salzburg
Thomas Gruber

Thomas Gruber

Verkauf Außendienst Traktoren und Landmaschinen
Braunau Nord & West
Johannes Flieher

Johannes Flieher

Verkauf Außendienst Traktoren und Landmaschinen
Braunau Ost, Ried & TtT Fendt
Christian Mair

Christian Mair

Verkauf Außendienst Traktoren und Landmaschinen
Valtra & Fella Gebietsleiter Oberösterreich
Sebastian Prandner

Sebastian Prandner

Gebrauchtmaschinenverkauf Traktoren und Landmaschinen, Haus und Hof
Burgkirchen
Stefan Hafner

Stefan Hafner

Verkauf Innendienst Traktoren und Landmaschinen, Sekretariat
Eben im Pongau
Dipl. Kffr. Susanna Mauch-Autenrieth

Dipl. Kffr. Susanna Mauch-Autenrieth

Verkaufsleiterin Traktoren und Landmaschinen, Bereichsleitung Marketing und Kommunikation

Produktanfrage

  • Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage verwendet. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.