Weidemann 1390

BAUMIT – IDEEN MIT ZUKUNFT

Baumit ist sicher einer der wohlklingendsten und bekanntesten Markennamen in unserem Land. Über die Jahre hat sich das familiengeführte Unternehmen vom ursprünglichen kleinen Kalkofen bis hin zum Global Player in Sachen Baustoffe entwickelt. In mehr als 25 Ländern ist man mit einem umfangreichen Sortiment vertreten und beschäftigt international rund 4.500 Mitarbeiter. Allein in Österreich sind es rund 700, die an insgesamt acht Standorten tätig sind.

V.l.: Peter Grabner (Mauch), Harald Rainer (im Weidemann), Friedrich Petereder (Werksleitung West), Herbert Ellmer

Auf jeden Fall besitzen wir nun eine Maschine am Puls der Zeit, mit der wir viele Jahre viel Freude haben werden.

Einer davon befindet sich in der Kaiserstadt Bad Ischl. Seit mehr als zehn Jahren setzt man im dortigen Arbeitsalltag auf einen Weidemann 1350. „Damals wollten wir eigentlich in einen Traktor mit Frontlader investieren“, erinnert sich Standortleiter Friedrich Petereder. „Glücklicherweise fiel die Entscheidung anders aus. Denn der Hoftrac ist einfach die perfekte Maschine für uns. Wir haben kleine, schmale Wege, Durchfahrten und schwere Paletten zum Heben. Da benötigt man neben ausreichend Power vor allem ein hohes Maß an Wendigkeit.“

 Ein Jahrzehnt also hat der altgediente 1350 schon auf dem Buckel und ist nach wie vor im Einsatz. In Form des neuen Weidemann 1390, dem Nachfolgermodell, hat er jetzt „brüderliche“ Unterstützung  bekommen. „Was anderes kam auch gar nicht in Frage“, sagt Petereder. „Denn wir waren ja mit unserem bisherigen Tausendsassa vollauf zufrieden. Und nicht anders ist es mit dem neuen.“ 

Das ganze Paket sei beeindruckend, bestätigt er. Die Dimensionen passen, die Wendigkeit ebenso und die Leistung wurde nochmals deutlich verbessert. Petereder lobt Sicht, Komfort und Heizung in der Kabine genauso wie den Multikuppler: „Ein praktischer und sehr nützlicher Zusatz, da wir die Maschine täglich im Einsatz haben.“

Erfreulich sei auch die Hydraulikpower beim Streuen und Kehren sowie die Hubkraft des Weidemann: „Eine Palette hat bei uns bis zu 1400 Kilo und muss oftmals umgestellt und gestapelt werden. Da brauchts natürlich ausreichend  Schmalz“, lächelt der Betriebsleiter. „Auf jeden Fall besitzen wir nun eine Maschine am Puls der Zeit, mit der wir viele Jahre viel Freude haben werden.“ Und so kann man wohl auch Weidemann attestieren: Ideen mit Zukunft.

Produktanfrage

  • Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage verwendet. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.