Silieren in einem Arbeitsgang

Vorteile der Silospeed gegenüber herkömmlichen „Schlauchpressen“

 

1.Höhere Futterqualität durch:

  • Sofortiges automatisches, luftdichtes Verpacken. Das Futter siliert sofort
    • Es bleibt mehr Energie im Futter
    • Es kommt mehr am Tier an!
  • Höchste Verdichtung: Bei herkömmlichen Schlauchpressen wird das Futter lediglich in das Plastik geschoben. Das Plastik soll das Material verdichten. Bei Silospeed wird das Material durch den Rotor vorgepresst, dann weiter in den Tunnel gepresst und mit Folie umschlossen. Da das Futter schon vorgepresst ist, wird zusätzlich die Folie weniger belastet. 320 kg Trockenmassegewicht. das sind bisher unerreichte Pressdichten.
  • Vermeidung von Futterverschmutzung durch Überfahren des Silos mit schmutzigen Rädern

 

 

2.Einsatzbandbreite

  • die derzeit einzige am Markt befindliche Folienpresse – geeignet für Gras von Häcksler und Kurzschnittladewagen sowie Maissilage, Rübenpressschnitzel und Industrieabfälle.
  •  Der Begriff Schlauchpresse ist nicht korrekt, weil diese Presse eben ohne die teuren Kunststoffschläuche bzw. Säcke auskommt. Diese Presse verwendet einfaches Folienmaterial, welches man auch zum Abdecken des Fahrsilos verwendet.
  • weniger Platzbedarf gegenüber Fahrsilos (pro Großvieheinheit 10 – 11 qm)

 

3.Folie

  • so gut wie keine Arbeit mit dem Abdecken des Silos
  • keine Verluste durch unsauberes Abdecken
  • niedrige Folienkosten, da „normale“ Folie verwendet wird
  • unbegrenzte Silolängen möglich, da keine Rückhalteseile benötigt werden
  • 500 lfm Folienrolle, statt 75 lfm Schlauchlänge. Bei Ende der Folie kann die nächste Folienrolle überlappen, so dass endlos gepresst werden kann, ohne Restfolien zu haben. Die längsten Silomieten, die bisher gemacht wurden, sind von 400 bis 500 lfm lang. Die Folie kann bis zum letzten Meter verwendet werden (kein Verschnitt)
  • Das Schlauchaufziehen entfällt völlig.
  • Das Futter kann leichter entnommen werden (unten offen)
  • Wenn benötigt, kann unter dem Siloschlauch trotzdem mittels einer Unterziehfolie verschlossen werden.

 

4.Rüstzeiten

  • Zum Aufstellen der Maschine benötigt man keine Anker, kein Gatter und keine Seile. Sie ist in 5 – 10 Min. einsatzbereit.
  • Tunnel und Aufnahmebunker können mühelos hydraulisch ausgeklappt werden.

 

5.Leistung

  • Die Durchsatzleistung beträgt bis 250 to Frischmasse/Std. bzw. ca. 500 m3/h loses Material aus dem Zubringerwagen.
  • Was ein 10 -reihiger 700Ps Häcksler leistet, kann die Maschine bei entsprechender Zubringerlogistik verarbeiten. Die Maximalleistung der Maschine beträgt 10m3/min.
  • Als Beispiel für die Pressleistung der Maschine dient folgende Rechnung: Ein Silowagen mit 40 m3 Nutzvolumen wird in ca. 4 Minuten auf 2,2 – 2,5m Silolänge verpresst. Das entspricht einem Gewicht von 850 – 950 kg/m3 Frischmasse bzw. bis über 300 kg/m3 Trockenmasse.
  • Ein Laufmeter Silo faßt je nach Höheneinstellung der Maschine 5,7-7 m3.
  • Großer Aufnahmebunker für schnelles Wechseln von Transportgespannen
  • Der Aufnahmebunker misst ca. 20 m3. Die Maschine kann während des Wagens-Wechsels durchpressen.

 

6.Antrieb

  • FTP Cursor 9 230 kW/313 PS bei 1600 U/min, Hubraum 8,7 l
  • Powerband zu zwei ölgekühlten Liebherr-Planetensätze für ungestörten Dauerbetrieb; ausgelegt für schwersten Einsatz.
  • Leistungsfähige Danfoss hydraulikpumpe

 

7.Transport 3 m

  • Trotz 3,2m Tunnelbreite wird eine Straßentransportbreite von 3m erreicht
  • Maschine hydraulisch höhenverstellbar
  • 80km/h durch ABS und BPW Achsen mit Scheibenbremsen
Beratung & Verkauf
Dipl. Ing. Karl Mauch
Dipl. Ing. Karl Mauch
Geschäftsführer
Mobil:
Fax: +43 7724 2107 DW 31